Herbstlohnrunde 2013

Hervorgehoben

Die diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen von Metallindustrie und Bergbau waren extrem hart. BetriebsrätInnen und Gewerkschaft waren enorm gefordert. Erst nach sieben Wochen und 21 Verhandlungsrunden konnte das Ziel eines einheitlichen Kollektivvertrages und eines einheitlichen Lohn- und Gehaltsabschlusses für alle Beschäftigten der Metallindustrie erreicht werden. In den Wochen davor wurde enormer Druck aus den Betrieben durch Betriebsversammlungen und lautstarke Protestkundgebungen aufgebaut.

Die Streikvorbereitungen in den Betrieben liefen bereits auf Hochtouren als die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp und der Fachverband der Maschinen- und Metallwarenindustrie (FMMI) einen letzten Versuch starteten, sich am Verhandlungstisch zu einigen. Nach elf Stunden Verhandlung und nur sieben Stunden vor Streikbeginn gelang es den Gewerkschaften schließlich das Thema Arbeitszeit-Flexibilisierung von den Einkommenserhöhungen zu entkoppeln und den ersten Abschluss bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die Metallindustrie zu erzielen.

Mit der Einigung in der Gießereiindustrie am 7. November als letztem der sechs Fachverbände waren schließlich die KV-Marathonverhandlungen in der Metallindustrie 2013 endgültig abgeschlossen. Mehr Informationen auf http://www.proge.at

Wir bedanken uns für die breite Unterstützung!

18. Oktober 2011: Metallindustrie: KV-Verhandlungen abgeschlossen!

Hervorgehoben

Bis zu 5,3 Prozent für untere Beschäftigtengruppen!

Löhne und Gehälter steigen um durchschnittlich 4,2 Prozent nachhaltig
Gewerkschaften und Arbeitgeber konnten sich in den Morgenstunden des 18. Oktober 2011 auf einen neuen Kollektivvertrag für die etwa 165.000 Beschäftigten der Metallindustrie, Bergwerke, Gas und Wärme einigen. Die Löhne und Gehälter steigen durchschnittlich um 4,2 Prozent (von 4,4 Prozent für die unteren Beschäftigtengruppen bis zu 3,8 Prozent für die oberen). Durch einen Mindestbetrag von 80 Euro steigen die Löhne und Gehälter der unteren Beschäftigtengruppen um bis zu 5,3 Prozent.

Anrechnung von Karenzzeiten verbessert
Eine Verbesserung konnte auch für die Anrechnung von Karenzzeiten erreicht werden. Wurden bislang 10 Monate für ein Kind für Vorrückungen angerechnet, so sind es ab 1.11.2011 16 Monate für jedes Kind. Dies bedeutet eine wichtge Verbesserung, insbesondere für die in der Metallindiustrie beschäftigten Frauen und ist ein wichtiger Beitrag zum Schließen der Einkommenslücke.

Großartige Unterstützung der Beschäftigten
„Ohne die großartige Untertsützung der Beschäftigten in den vergangenen Wochen wäre dieser schöne Erfolg und sehr gute Abschluss, insbesondere für niedrige Einkommen, nicht möglich gewesen. Dafür gebührt allen Beteiligten großer Dank“, so die Chefverhandler von PRO-GE und GPA-djp, Rainer Wimmer und Karl Proyer.

Zum Nachlesen: Betriebsversammlungen und Warnstreiks

Hervorgehoben

UNSER STREIKZIEL IST:

  1. Erhöhung der IST- und MINDEST-Löhne- bzw. Gehälter um 5,5 % sowie rahmenrechtliche Verbesserungen.
  2. Entgelt-Fortzahlungen für alle Betriebsversammlungen/Streiks
  3. Rücknahme eventueller Abwehrmaßnahmen der Arbeitgeber
  4. Inkrafttreten des Kollektivvertrages mit 1. November 2011

Soldarität mit den Beschäftigten – Jetzt unterschreiben!Symbolbild
Unterstütze mit deiner Unterschrift die Forderungen der Beschäftigten im Metallbereich für eine kräftige Lohn- und Gehaltserhöhung!

> Jetzt unterschreiben!

Liste der UnterstützerInnen ansehen

Danke!Hier wird gestreikt!

Die enorme Solidarität mit den Beschäftigten der Metallindustrie und die Welle an Zustimmung in den letzten Tagen sind überwältigend. Allein am Freitag haben 200 Betriebe und rund 100.000 Kolleginnen und Kollegen gestreikt.

Verhandlungen heute

Gewerkschafter und Arbeitgebervertreter verhandeln heute wieder über die Metaller-Löhne. Ob es auch schon zum Lohnabschluss kommt, steht noch nicht fest.

Mit leichter Verzögerung hat am Montagnachmittag die dritte Verhandlungsrunde der Metallindustrie zum Kollektivvertrag 2012 begonnen. Sowohl Rainer Wimmer als auch Christoph Hinteregger gehen laut einer aktuellen APA Meldung von einer Verhandlung bis spät in die Nacht aus.

Sondierungsgespräche in der Metallindustrie beendet

Verhandlungen werden morgen fortgesetzt – gewerkschaftliche Aktionen ausgesetzt

 Die Sondierungsgespräche der Verhandlungsspitzen der Metallindustrie, für die Arbeitnehmer Rainer Wimmer und Karl Proyer, für die Arbeitgeber DI Christoph Hinteregger und DI Alfred Hintringer, wurden Sonntag Abend beendet: Die Diskussion über die unterschiedlichen Positionen hat ergeben, dass eine rasche Fortsetzung der Kollektivvertragsverhandlungen sinnvoll erscheint. Zugleich werden während der Verhandlungen die Aktionen in den Betrieben bis auf weiteres ausgesetzt.

Sondierungsgespräche am Nachmittag

Auf Vermittlung von Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl und ÖGB-Präsident Erich Foglar haben sich die Arbeitgeber nun doch heute Nachmittag zu Sondierungsgesprächen bereit erklärt. Wir berichten über den weiteren Verlauf.

Betriebsversammlung der voestalpine Linz: über 4.000 TeilnehmerInnen

Betriebsversammlung voestalpine Linz, 14.10.2011

Foto: Erich Müllegger

Einmal mehr beeindruckende Bilder aus der voestalpine (Herzlichen Dank an Koll. Erich Müllegger)

Betriebsversammlung Firma Mahle / St. Michael ob Bleiburg

1.400 Beschäftigte haben an der Betriebsversammlung (Warnstreik) der Firma Mahle in St. Michael ob Bleiburg teilgenommen. Unterstützt wurden sie von Jutta Brandhuber, Regionalgeschäftsführerin Kärnten, GPA-djp und Peter Glawogger, Sekretär, PRO-GE.